- katholischer Sportverband der DJK-Vereine Berlins -

Sportinfos

Die Seite "Sportinfos" lebt von den Informationen aus den Vereinen

Die Arbeit im Vorstand wird - genau wie in den Vereinen - ehrenamtlich erbracht. Insofern sind wir hier auf dieser Seite auf die Zuarbeit durch die Vereine angewiesen.

Informationen zu sportlichen Veranstaltungen, Ereignissen, Erfolgen bitte an den Vorstand des Landesverbandes melden (info@djk-berlin.de)

7. Skate-, Lauf- und Rollstuhl-Biathlon-Mannschafts-Wettbewerb 2016

Bereits zum 7. Mal fand am 11.9.2016 der von der Schützengilde Berlin Korp. und dem Skate- und Rollsportclub Berlin und unter der Schirmherrschaft der DJK Berlin stehende Skate-, Lauf- und Rollstuhl-Biathlon-Mannschafts-Wettbewerb im Horst-Dohm-Eisstadion statt. Auf Initiative der DJK Spandau wurde erstmals die Teilnahme für Rollstuhlfahrende ermöglicht und von der Aktion Mensch finanziell nicht unerheblich gefördert. Trotz sehr breiter Werbung für die kostenfreie Teilnahme (u. a. durch die Berliner Woche/Spandauer Volksblatt, der Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, dem Berliner  Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband e.V.,  der Berliner Inklusionswoche) fand sich nur ein Rollstuhlfahrer, der uns als Berater zur Verfügung stand und uns als Zeitnehmer für die Mannschaften unterstützte. Ihm ein herzliches Dankeschön dafür.

So gab es die bekannten Starts in den Disziplinen Laufen (Joggen), Skaten für Kinder/Jugendliche und Erwachsene und Skaten für Mix-Staffeln.

Die ca. 120 Starterinnen und Starter hatten bei 33 Grad Celsius mit den hochsommerlichen Bedingungen auf der Außenbahn mehr zu kämpfen als mit den Laser-Biathlon-Anlagen im Innenkreis, denn es wurden durchweg gute Schießleistungen gezeigt und es mussten nur wenige Strafrunden absolviert werden.

Die Siegerehrungen mit den von der DJK Berlin zur Verfügung gestellten Pokalen und Teilnahmemedaillen vollzogen unter anderem der stellvertretende Vorsitzende der DJK Berlin, Reinhard Otto-Kulla und der Berliner Sportstaatssekretär , Andreas Statzkowski.

Alle Beteiligten sind sich einig, den 8. Skate-, Lauf- und Rollstuhl-Biathlon-Mannschafts-Wettbewerb am 10.September 2017 folgen zu lassen.

Bilder: Birgit Bialkowski, Regina Baschinski, Samir Hilles

Detsche Faustball Meisterschaften der Senioren

undefined

Gut 360 Faustballer und Faustballerinnen sind am 17. und 18. September in Mulsum bei Cuxhaven zu den Deutschen Seniorenmeisterschaften zusammengekommen.

Die DJK Süd Berlin e.V. erreicht mit ihrer Mannschaft im Wettbewerb M45 den 7. Platz ihre bisher beste Platzierung bei den Deutschen Meisterschaften.

Hier noch ein paar weitere Bilder und der Bericht auf der Seite der DJK Süd.

 

DJK Schwarz-Weiß Neukölln spielt in der Berlinliga

Die 1 . Herren-Mannschaft der DJK S - W Neukölln sind unter der Leitung der Trainer Heiko Lambert und Frank Greth in die Berlinliga aufgestiegen, der höchsten Liga-Klasse in Berlin. Als Aufsteiger in die Landesliga, 1.Abt., belegte die Mannschaft von Anfang an in der Saison 15/16 einen Aufstiegsplatz. Nach der Herbstmeisterschaft wurde am Ende auch die Meisterschaft errungen.
Für den Verein ist das eine unglaubliche Geschichte, die stolz macht. Vor vier Jahren spielte man noch
in der Kreisliga A. Mit vielen A-Jugendlichen, mit viel Fleiß und großer Kameradschaft konnte dieser Erfolg erreicht werden. Nun beginnt ein neues sportliches Abenteuer.

undefined

Berliner Vizemeisterschaft 2016 für Birgit Bialkowski

Foto: Birgit Bialkowski

Bei den Berliner Meisterschaften des Schützenverbandes Berlin-Brandenburg e.V. hat Birgit Bialkowski in der Disziplin Luftgewehr Auflage bei den Damen Altersklasse mit 287 Ringen (und persönlicher Bestleistung) die Silbermedaille gewonnen.

weitere Infos auf der Seite der DJK Spandau

Die Ergebnisse unserer Berliner DJK Mannschaften beim Bundessportfest in Mainz zu Pfingsten 2014

Als erste Sportart in Mainz wurden die Entscheidungen im Schießen ab Samstagvormittag ausgetragen. Hierbei war DJK Spandau recht erfolgreich: 

2. Platz von Dennis Schauhof mit 140 Ringen im  Luftpistolenschießen Jugendklasse
2. Platz im Wettbewerb Luftgewehr Jugendklasse mit Kilian Fischer, Niklas Fischer und Julian Klasen

3. Platz in der offenen Klasse Luftpistole Thomas Bialkowski, Zoltan Sas und Peter Scheulin.

4. Platz für die Luftpistolen-Mannschaft 2 mit Maziar Salehi, Jochen Pahns und Dennis Schauhoff.

Für die beiden Jugendschützen war der Wettkampf eine Nervenprobe, da für sie die moderne elektronische Zielfokussierung in Mainz zum ersten Mal zur Anwendung kam. Zoltan hatte im laufenden Jahr starken Trainingsrückstand und erreichte leider nicht seine sonstigen gewohnten Ergebnisse. Hinzu kam die enorme Hitze am Schießstand, die sicherlich die Konzentration stark beeinflusste.
Im Fußball erreichte die A-Junioren-Mannschaft von DJK Schwarz-Weiß Neukölln den

3. Platz (Bronzemedaille), nachdem leider die beiden Spiele am Sonntag gegen DJK Schwabach und DJK Bisspingen mit 1:0 verloren wurden. Beiden Gegnern musste man dann den 1. und 2. Platz überlassen.

Bei den Alten Herren waren 3 Mannschaften am Start und spielten jeder gegen jeden in einer Hin- und Rückrunde.

Hierbei konnte sich DJK SW Neukölln leider nicht gegen die DJK Berufsfeuerwehr und gegen DJK Geeste durchsetzen und wurden in diesem Feld Dritter (Bronzemedaille).

Bei den Judoka in der Gewichtsklasse bis 70 kg Damen wurde Verena Linhard (DJK Wilmersdorf) Vizemeisterin.

In der Gewichtsklasse Damen über 78 kg erreichten einen

1. Platz Rudabe Haghdadi von der Sportvereinigung DJK Süd Berlin im Kampf gegen

Melanie Woswidlo (Sportvereinigung DJK Wilmersdorf), die hierdurch Zweite wurde.

Katharina Junge von der DJK Süd errang bei den Damen unter 18 in der Gewichtsklasse unter 63 kg die Bronzemedaille.

Bei den Jungen unter 15 wurde Felix Hopf (DJK Süd) in der Klasse unter 34 kg als einziger Teilnehmer kampflos Sieger, Nicolas Junge (DJK Süd) bei unter 40 kg erreichte einen 3. Platz (Bronzemedaille).

In der weiblichen Jugend unter 15 Jahren in der Gewichtsklasse unter 40 kg wurde Carlotta Bohne (DJK Süd) Zweite, Sarah Haghadi (DJK Süd) in der Gewichtsklasse unter 52 kg erreichte den 3. Platz.

Bei den Männern in der Gewichtsklasse bis 73 kg wurde Simon Nellen (DJK Wilmersdorf) Dritter, Nicolas Schäfer und Ingo Quakatz von DJK Süd teilten sich den 5. Platz.

In der Gewichtsklasse über 100 kg wurde Atilla Karagülle (DJK Wilmersdorf) Vizemeister.

Beim Faustball wurde die Mannschaft von DJK Süd Bundesmeister und die 2. Mannschaft erreichte den 8. Platz.

Wir gratulieren herzlich den Siegern und Platzierten bei den Bundesmeisterschaften in Mainz!

undefined

Deutsche Jugendmeisterin im Gerätturnen

Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften im Gerätturnen in Traunreut konnte Rebecca Koschny von der DJK Wilmersdorf (Berlin) ihre guten Leistungen in diesem Jahr mit der Goldmedaille für die beste Balkenleistung in ihrer Altersklasse krönen. Nach dem sehr guten 6. Platz im Mehrkampf qualifizierte sie sich für drei Finalwettkämpfe und bestätigte auch dort ihre guten Leistungen. Nun geht es in die verdiente Sommerpause.

Im Herbst stehen dann die Wettkämpfe im Rahmen der Deutschen Turnliga an. Hier verstärkt Rebecca die Mannschaft der TSG Steglitz, mit der sie im letzten Jahr in die höchste Klasse (1. Bundesliga) aufgestiegen ist.

Weitere Informationen sind auch zu finden unter www.turnteamberlin.de

 

undefined Bild: v.l. n. r.: Julia Plattenhardt (TSV Berkheim e.V.), Rebecca Koschny (DJK Wilmersdorf e.V.), Emma Höfele (TG Neureut)

Ergebnisse Volleyball

Die Herrenmannschaften der DJK Westen haben sich in der Berlin-Liga behauptet und spielen auch in der nächsten Saison wieder in der höchsten Berliner Spielklasse.

Bei den Damen haben sich beide Mannschaften den Aufstieg in die höchste Berliner Spielklasse erkämpft.

Herzlichen Glückwunsch zu der Leistung.

Aktuelle Nachrichten

Familiensportfest im Olympiapark am 3. September 2017

Herzliche Einladung an alle Vereinsmitglieder zum Familiensportfest im Olympiapark (am Olympia-Stadion).

Von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr gibt es ein breites Angebot an Spiel und Spaß.

Wer will, kann hier auch sein Sportabzeichen ablegen.

Aktion "Farbe bekennen"